Zu Besuch in
unserer Green kitchen.

Wir haben uns entschieden,
unsere Drinks zu mixen statt zu pressen.

Was sind pflanzliche Proteine?

Bei „Protein“ denken die meisten gleich an Fleisch oder Eier. Dabei gibt es zahlreiche pflanzliche Eiweißquellen, die den Körper ebenso gut mit dem wichtigen Baustoff versorgen können. Welche das sind, wozu du Proteine brauchst und welche Lebensmittel mit hohem Eiweißgehalt es gibt, erfährst du heute bei uns.  

 

Was ist Protein?

Protein, auch Eiweiß genannt, gehört neben Fetten und Kohlenhydraten zu den Hauptnährstoffen des menschlichen Körpers. Unser Organismus kann Eiweiß nicht selbst herstellen. Du musst deinen Körper also mit Protein versorgen, indem du eiweißreiche Kost zu dir nimmst. Proteine sind die Grundbausteine aller Körperzellen, Enzyme und Hormone, sie schützen deinen Körper, transportieren Fette und fettlösliche Vitamine und dienen als Energiespeicher.   

Es gibt tierische und pflanzliche Proteinquellen. Tierisches Protein kann in der Regel vom Körper direkter verwertet werden, weil sich tierisches und menschliches Protein sehr ähnlich sind. Tierische eiweißreiche Lebensmittel sind beispielsweise Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.

 

Unersetzbar: Essenzielle Aminosäuren

Aber auch pflanzliche Eiweißquellen können den Bedarf deines Körpers decken. Wichtig ist, dass die Mischung deines aufgenommenen Proteins stimmt. Eiweiße sind nämlich unterschiedlich zusammengesetzt und zwar aus 20 verschiedenen Aminosäuren. Acht von diesen Aminosäuren sind essenziell. Das bedeutet dein Körper kann diese nicht selbst herstellen, du musst sie also essen (oder trinken).

 

Verschiedene vegane Proteinquellen kombinieren

Wenn Proteine alle essenziellen Aminosäuren im für unseren Körper optimalen Verhältnis in sich tragen, heißt das sie haben einen „hohe biologische Wertigkeit“. Tierisches Protein hat in der Regel eine hohe biologische Wertigkeit. Bei pflanzlichen Proteinen erreichst du das am besten, wenn du zu jeder Mahlzeit möglichst viele verschiedene pflanzliche Nahrungsmittel mit viel Eiweiß miteinander kombinierst, dich also abwechslungsreich ernährst.

 

MandelnPflanzliche Proteine: Eiweißreiche Lebensmittel

Zu den pflanzlichen Lebensmitteln mit hohem Eiweißgehalt zählen Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen, Mais oder Bohnen. Auch Soja und seine Produkte wie Tofu oder Tempeh gehören zu den Hülsenfrüchten und sind sehr eiweißreich. Getreide und Pseudogetreide beispielswese Weizen, Amarant, Quinoa oder Hafer sind proteinreich, ebenso wie Nüsse, Kerne und Samen. Gemüse und Obst enthalten ebenfalls Eiweiß, aber in so geringen Mengen, dass du allein damit deinen Eiweißbedarf nicht decken kannst.

 

Wie viel Eiweiß brauchst du?

Als Faustregel kannst du dir merken: Du brauchst etwas weniger als 1 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Wiegst du also 60 Kilogramm benötigst du etwas weniger als 60 Gramm Protein am Tag. Wenn du Sport machst ist dein Bedarf höher. Auch Schwangere, Stillende sowie Kinder und Jugendliche in Wachstumsphasen haben einen erhöhten Eiweißbedarf.

 

Rein pflanzlich und hohe biologische Wertigkeit – der Proteinshake von get green plus

Unser Proteinshake enthält verschiedene pflanzliche Proteine aus biologischem Anbau wie Erbsen, Hanfsamen, Kürbis- und Sonnenblumenkerne in einer ausgeklügelten Relation. Dadurch besitzt es alle essenziellen Aminosäuren im optimalen Verhältnis – es hat es eine hohe biologische Wertigkeit, kann also von deinem Körper einfach aufgenommen und verwertet werden. Das Pulver kannst du vielseitig verwenden, ob als Shake, im Müsli, im Joghurt, Smoothie oder Dressing. Zimt sorgt für den leckeren Geschmack. Also probier es gleich aus und schenke Deinem Körper ab sofort täglich eine Portion wertvoller pflanzlicher Proteine.

 

Passende Artikel




Zurück zur Übersicht