Zu Besuch in
unserer Green kitchen.

Wir haben uns entschieden,
unsere Drinks zu mixen statt zu pressen.

We love Lauch

Herkunft

Der Lauch (auch Porree genannt) gehört zu den Zwiebelgewächsen, ist also verwandt mit Zwiebeln und Knoblauch. Bereits die alten Ägypter, Römer und Griechen kannten den Lauch, der aus dem Mittelmeerraum stammt. Annahmen zufolge ist er aus dem wildwachsenden Acker- und Sommerknoblauch entstanden. Die Lauchstange ist jedoch viel milder als ihre engen Verwandten und dennoch wunderbar würzig. Kein Wunder also, dass der Lauch als allzeit einsetzbarer Allrounder gilt.

Anbau

Wie seine Geschwister Zwiebel und Knoblauch wächst der Lauch aus einer zwiebelähnlichen Wurzel. Er stellt keine besonders spezifischen Anforderungen an seinen Standort, weshalb er in vielen Ländern Europas, aber auch in der Türkei und in Ägypten angebaut wird. Die Lauchpflanzen wachsen in etwa 20 Zentimeter tiefen Furchen heran. Durch mehrmaliges Anhäufen von Erde wird verhindert, dass die Lauchstangen dem Licht ausgesetzt sind. So behalten sie ihre weiße Farbe. Je nach Erntezeit wird zwischen Sommer-, Herbst- und Winterlauch unterschieden.

Aussehen & Geschmack

Als Qualitätsmerkmale gelten die langen und festen Porree Stangen mit weißem Schaft ohne Zwiebelbildung. Das Laub sollte dunkel- bis blaugrün sein. Die Würz- und Aromastoffe stecken beim Lauchgewächs vorwiegend in den Schaftblättern und machen aus ihm ein vollständig nutzbares, herzhaftes Gemüse. Besonders genussvoll sind die zarten Teile der grünen Blätter.

 

Was steckt an gesunder Power im Lauch?

Hauptinhaltsstoffe

Lauch enthält viele Vitamine und Mineralstoffe – vor allem Provitamin A, die Vitamine B1, B2, C und E sowie Inulin, Kalium, Natrium und Phosphor.

Warum ist Lauch so gesund?

Dank seiner schwefelhaltigen Inhaltsstoffen hat der Lauch eine infektionshemmende und heilende Wirkung. Außerdem fördert der Genuss von Lauch die Nierentätigkeit, die Verdauung und Gallentätigkeit und wirkt der Bildung von Nierensteinen entgegen.  Die Lauchstange reinigt Deinen Magen und Darm von Bakterien und Pilzen und hilft gegen Blähungen und Durchfall. Auch bei Bronchialerkrankungen ist der Verzehr von Lauch empfehlenswert. Nicht zu vergessen unterstützt das Wunder-Gemüse den Aufbau von Bindegewebe und hilft bei Venenbeschwerden wie z.B. Krampfadern.

Schon gewusst? Eine Wochenkur (täglich 200 g Lauch) kann den Cholesterin- und Fettspiegel im Blut erheblich absenken. Außerdem ist der Lauch ein absoluter Geheimtipp für Frauen, die häufiger an Blasenentzündungen leiden. Das in ihm enthaltene Senföl Allizin wird über die Nieren in die Harnblase ausgeschieden und entfaltet dort seine antibakterielle Wirkung.

 

Tipps für die Küche

LauchstangenEinkauf

Frischer Lauch ist nahe zu das ganze Jahr über erhältlich. Die Erntezeit des zarten Sommerlauchs beginnt im Juni, der Herbstlauch kann ab September bis November geerntet werden. Bis ins Frühjahr kannst Du dann den kräftigeren Winterlauch bekommen. Die Zeit bis zum Juni kannst Du schließlich mit Ware aus dem Anbau unter Folie oder Glas überbrücken. Winterporree enthält weniger Aroma als Frühsommerware, ist aber trotzdem für Deine Gesundheit nur empfehlenswert. Beim Einkauf sollte der Lauch geschlossene Blätter haben und von fester Konsistenz sein. Ein Zeichen für gute Qualität ist außerdem ein dicker und langer weißer Schaft. Der Wurzelansatz sollte dabei schön gerade sein.

Lagerung

Im Gemüsefach des Kühlschranks kannst Du den Lauch etwa eine Woche aufbewahren. Da Lauch Ethylen empfindlich ist, solltest Du darauf achten, diesen nicht in der Nähe von Äpfeln oder Birnen aufzubewahren, da deren Reifegas ihn beeinträchtigt. Umgekehrt beeinträchtigt der Lauch mit seinen starken Aromastoffen andere empfindliche Lebensmittel (z.B. Butter, Blumenkohl und viele Obstsorten).

Vor der Verwendung

Achte darauf, dass Du die Lauchstangen vor der Verwendung gründlich säuberst, da diese beim Wachsen häufig Erde einschließen. Am besten entfernst Du die äußersten Blätter und den Wurzelansatz und schneidest die Lauchstangen anschließend der Länge nach von oben tief ein, so kannst Du sie prima auswaschen.

 

Unser Lieblingsrezept: Sommersalat mit Lauch

LauchsalatZutaten (Bio-Qualität)

- 2 Paprikaschoten
- 1 Salatgurke
- 1 Glas Feta-Käse mit Oliven
- 200 g Cocktailtomaten
- 1 Lauchstange
- Dill
- Essig
- Olivenöl
- Salz
- Pfeffer

 

Zubereitung

Die Paprikaschoten, Gurke und Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Lauch in dünne Ringe schneiden. Alles zusammen in eine große Schüssel geben, Feta mit Öl und Oliven hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Durchmischen und gut ziehen lassen – fertig. Der sommerliche Salat eignet sich perfekt zum Grillen!

Lauch in den Power Soups von get green plus

Wir lieben die Zutat Lauch geschmacklich als auch "inhaltlich" und verwenden sie gleich in zwei Power Soups: in der Süßkartoffelsuppe und in der Blumenkohlsuppe. Probiere die Gemüsepower aus Glas einfach im Mix-Paket aus und überzeuge Dich selbst von dem Ergebnis.

Passende Artikel




Zurück zur Übersicht